|

Die Uni Zürich arbeitet mit luucy

Die Uni Zürich und Herzog & de Meuron setzen auf eine verständliche Kommunikation bei der baulichen Entwicklung der Stadtuniversität UZH. Die Darstellung der Bauvorhaben im grossflächigen digitalen 3D-Modell hilft allen Involvierten, sich im komplexen Umfeld des Quartiers zurechtzufinden. Eine ideale Gesprächsgrundlage für die weiteren Schritte.

Um die künftige bauliche Entwicklung der UZH am Standort Zentrum visuell darzustellen, hat die Direktion Immobilien und Betrieb deshalb mit der luucy Plattform gearbeitet. So lässt sich das Ausmass der Bauvolumen im städtischen Kontext überprüfen und beurteilen.

Das Hauptgebäude der UZH wurde 1914 für gut 1000 Studierende errichtet. Rund 100 Jahre später haben sich die Ansprüche an Flächen und Infrastruktur für Lehre und Forschung stark verändert. Der geplante Neubau FORUM UZH trägt zur Zukunftsfähigkeit der UZH bei. Auf dem Dach des Forums UZH sind Photovoltaik-Anlagen und eine intensive Begrünung vorgesehen. Dadurch wird der Hitzeinseleffekt vermindert und ein Beitrag für ein verbessertes Stadtklima geleistet. Auch solche Elemente lässt sich auf luucy darstellen und deren Wirkung aus unterschiedlichen Standorten prüfen.

 

Visualisierung der baulichen Entwicklung der Universität Zürich in luucy

 

Für die Kommunikation der geplanten Bauvorhaben hat die UZH eine Filmsequenz direkt auf der luucy Plattform erstellt und veröffentlicht. In diesem Rundgang werden auch künftige Bauprojekte für die medizinische Forschung dargestellt und es wird ein Ausblick gemacht, welche weiteren Areale für Neubauten geprüft werden. Da sich die Bauvorhaben an einer weithin sichtbaren Lage befinden und ihre Ausstrahlung für die Umgebung von grosser Bedeutung ist, erhält die adäquate Überprüfung im Gesamtkontext ein besonderes Gewicht.

 

Zum Kurzclip

Das könnte Sie auch interessieren